arrow down

Haus IRE

Komplexe Grundstücksformen erfordern außergewöhnliche Architektur. Dreieckig, schmal, langgezogen, ungleichseitig, stark abfallend. Wunsch des Bauherrn war ein Wohnhaus, das sich in diese markante Grundstücksform optimal einfügt. Keine leichte Planungsaufgabe.

Facts:

NEUBAU

Massivbauweise / Holzbauweise

Standort: Eggendorf im Traunkreis

Grundstücksfläche: ~ 1.600 m²

Wohnnutzfläche: ~ 160 m²

Planungs-/Bauzeit: 2016-2019

Fotos: Erich Sinzinger

 

 

 

 

 

 

 

Hier war die Herausforderung, einen Bezug zur Umgebung herzustellen. Die Architektur des Baukörpers folgt der Grundstücksform an einer Straßengabelung. Nordseitig ist die Fläche durch eine Betonwand von der Landstraße abgegrenzt. Die Wand zieht sich weiter Richtung Westen und ist so Sicht- und Lärmschutz zugleich. Das Grundstück öffnet sich Richtung Süden und gibt einen beeindruckenden Weitblick auf das Voralpengebiet frei.

Der Baukörper selbst ist zweigeschossig. Zufahrt, Eingangsbereich, großzügige Garage und Kellerräume befinden sich im Untergeschoß. Wohn- und Schlafbereiche sind in der oberen Ebene mit direktem Garten- und Terrassenzugang untergebracht. Großzügige Fensterflächen bewirken einen fließenden Übergang vom Innen- zum Außenraum.

Architektonische Besonderheit: Die Terrasse charakterisiert durch einen langgezogenen Dachschlitz, der das Gebäudevolumen so noch einmal streckt. Besonders nachts schaffen Beleuchtung und Lichtspiegelung eine einzigartige Atmosphäre. Schlichte, geradlinige Formen, zeitlose Materialien und der Hell-Dunkel-Kontrast unterstreichen die Eleganz des Objektes.

Unsere Meinung: Herausforderung perfekt gemeistert..